FAQ

HÄUFIGE FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN:

Wie oft sollte ich eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen?

Je nach medizinischer Indikation, in der Regel alle 3 bis 6 Monate.

 

Wie weiß können meine Zähne werden?

Strahlend weiß! Beim Home-Bleaching sind Aufhellungen von etwa vier Farbnuancen nach der Vita-Skala möglich, beim In-Office-Bleaching wesentlich mehr.

 

Wie lange bleiben meine Zähne weiß?

Das hängt ganz von Ihnen ab. Individuelle Ess- und Trinkgewohnheiten, die Mundhygiene sowie die regelmäßige Prophylaxe entscheiden über die Farbstabilität Ihrer Zähne. In der Regel jedoch, zwischen sechs und 36 Monate.


Kann ich auch mit 44 Jahren noch eine Zahnspange tragen?

Ja. Die Korrektur von Zahnfehlstellungen per Zahnspange oder Brackets ist längst kein Monopol der Teenager mehr. Sie ist heute in jedem Alter möglich. Im Berufsleben sind sie bereits ein Zeichen für Disziplin, Willensstärke und Belastbarkeit.


Spüre ich das Implantat beim Kauen?

Nein. Ist das Implantat fest mit dem Knochen verwachsen, spüren Sie keinen Unterschied.

 

Werden die Zähne durch das Bekleben mit Brackets beschädigt?

Nein, der Zahnschmelz wird zwar in dem Bereich, wo die Brackets aufgeklebt werden sollen, mit Säure konditioniert, aber die Rauhigkeit ist so gering, dass nach dem Entfernen der Brackets die Rauhigkeiten durch den Speichel remine- ralisiert und vom Kieferorthopäden fluoridiert werden.

 

Können Kinder Invisalign-Schienen tragen?

Ja

 

Müssen Weisheitszähne immer entfernt werden?

Nein. Solange kein Platzmangel besteht, müssen sie nicht entfernt werden. Sollte der Fall dennoch eintreten, können sie beim Durchbruch auf die vorderen Zähne drücken und somit einen Engstand der Schneidezähne verursachen.

Hilfreich ist es auch, wenn das Kind die Gelegenheit erhält, seine gut kooperierenden Geschwister (falls dies zutrifft) bei der zahnärztlichen Behandlung zu beobachten oder sogar ein bisschen dabei mitzuhelfen.